22. Punktspiel

22. Punktspiel

FSV 1924 Bad Schandau 1. – SV Saupsdorf 4 : 3 (2 : 1)
Bei den Elbestädtern tat sich der SVS sichtlich schwer. In Hälfte eins war es anfangs ein Abtasten auf beiden Seiten und man neutralisierte sich fast im Mittelfeld. Die erste richtige Chance hatte zwar der SVS um zum Torerfolg zu kommen, wurde jedoch vom Schiri abgepfiffen. So musste man bis zur 35. Minute warten, ehe Schiekel mit einem Freistoß, halb links aus etwa 18 Metern, ins linke Angel zum 0:1 vollendete. Ein Tor was eigentlich Sicherheit geben sollte. Doch bereits 2 Minuten später verlor man den Ball im Aufbauspiel und der Gastgeber nutzte dies zum Ausgleich. In der 41. Minute, wiederum durch einen Leichtsinnsfehler begünstigt, erhöhten die Schandauer zum 2:1 Pausenstand.
Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel konterten die Elbestädter den SVS eiskalt aus und erhöhten auf 3:1. Saupsdorf versuchte gegen die drohende Niederlage anzukämpfen, spielte aber seine Möglichkeiten nicht konsequent aus. Schandau beherrschte das Spiel in der zweiten Halbzeit und wartete geduldig auf seine Konter, sie belohnten sich in der 82. Minute dann sogar mit dem 4:1. Postwendend konnte der eingewechselte Frenzel in der 83. Minute auf 4:2 verkürzen. Der SVS wollte mehr und wenigstens einen Punkt erkämpfen und verkürzte in der 90. Minute per Strafstoß von Schiekel auf 4:3. In den 3 Minuten Nachspielzeit spielte es Schandau clever aus und somit musste der SVS die bittere Pille einer Niederlage schlucken.
Drei Punkte verloren und Copitz 07 kann, wenn sie sich nichts selbst mehr vermasseln, den Aufstiegssekt schon mal kalt stellen.
Für den SVS geht es darum, in den verbleibenden 4 Spielen den 2.Tabellenplatz zu verteidigen und dafür in den kommenden 3 Heimspielen nochmal richtig Gas zu geben und körperlich und kämpferisch alles in die Waagschale zu werfen. Gelegenheit dazu gibt es im kommenden Heimspiel, am 30.06. gegen den Hohnsteiner SV.

Der SV Saupsdorf spielte mit:
M. Häntzschel, J. Hesse, S. Prosche-Willmuth, S. Kutzner, R. Müller , R. Reichelt, P. Rußig , P. Grandl, D. Ehrlichmann (ab 50. K. Frenzel), M. Schäfer, M. Schiekel

Comments are closed.