19. Punktspiel

19. Punktspiel

SV Struppen – SV Saupsdorf 1 : 2 (1 : 0)

Zu einem „sogenannten 6 Punktespiel“, reiste der SVS zum Tabellenzweiten aus Struppen. In der ersten Hälfte merkte man deutlich, dass dem SVS der nötige Wettkampfrhythmus fehlte. Es wurden viel zu leichtfertig Bälle vertändelt und Chancen zu überhastet abgeschlossen oder zu lässig abgeschlossen. Ein gravierender Fehler im Spielaufbau führte dazu, dass dem Struppener Stürmer in der Hälfte des SVS der Ball in die Füße gespielt wurde und dieser das Geschenk annahm und zum 1:0 in der 13. Spielminute vollendete. Saupsdorf versuchte zurück ins Spiel zu finden, machte aber zu viele Fehler im eigenen Spiel und Struppen versuchte immer wieder mit hohen langen Bällen ihre Stürmer einzusetzen und man konnte von Glück reden, das es bis zur Pause bei diesem Spielstand blieb.
Nach dem Wechsel agierte der SVS weitaus druckvoller und erarbeitete sich Möglichkeiten um zum Torerfolg zu kommen. In der 55. Minute setzte Maetze mit einem guten Pass, Frenzel in Szene und er ließ sich die Chance nicht entgehen und vollendete ins linke untere Toreck zum 1:1 Ausgleich. Struppen blieb aber weiterhin immer gefährlich im Angriff aber der SVS stand nun besser in der Abwehr und setzte mit schnellem Umkehrspiel den Gastgeber mehr und mehr unter Druck. Sie belohnten sich dafür in der 75. Spielminute, als Grandl mit einem schönem Zuspiel Rußig auf den Weg schickte und dieser mit einem schönen Schuss ins linke obere Toreck zum 1:2 Siegtreffer einschoss.
Jetzt hat der SVS 12 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten und in den verbleibenden 5 Partien reichen dem SVS noch zwei Siege um Kreismeister zu werden und den Aufstieg perfekt zu machen. Aber bei aller Euphorie, jeder Gegner ist ernst zu nehmen, nicht zu unterschätzen und/oder Spiele leichtfertig herzugeben.

Der SV Saupsdorf spielte mit:
M. Häntzschel, J. Hesse, S. Kutzner (ab 46. M. Schäfer), K. Frenzel (ab 90. S. Prosche-Willmuth), P. Rußig,
P. Grandl (ab 86. M. Hensel), D. Meintzschel, P. Düffort, D. Maetze, R. Schlenkrich, D. Kunath

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.