11. Punktspiel

11. Punktspiel Kreisliga A
FSV 1923 Lohmen – SV Saupsdorf 1 : 4 (0: 3)

Stark ersatzgeschwächt, aus den unterschiedlichsten Gründen, reiste der SVS nach Lohmen, auf deren Hartplatz. Und vorweg, alle beteiligten Spieler, auch der „sogenannte zweite Anzug“, legten ein überzeugendes Match hin! Nach einer gewissen Anlaufphase, geschuldet dem ungewohnten Geläuf,
nahm das Spiel in der 19. Minute erst richtig Fahrt auf. Frenzel verwandelte einen berechtigten Handstrafstoß zum 0:1 sicher. Lohmen versuchte immer mit langen Bällen auf die Flügel und Flanken in den Strafraum des SVS, zum Erfolg zu kommen, scheiterte aber am eigenen Unvermögen oder am gut aufgelegten Häntzschel im Saupsdorfer Kasten. Ein langer Ball auf Maetze im Sturmzentrum und dessen sichere Ballbehauptung und schönen Abschluss, flach ins lange rechte untere Toreck, brachte das 0:2 in der 37. Minute. Fünf Minuten später setzte Ehrlichmann konsequent nach einem Abwehrfehler der Platzherren nach und schob überlegt den Ball ins lange Eck zum 0:3. Mit diesem Vorsprung ging es zum Pausentee.
Nach dem Seitenwechsel hieß es für den SVS erstmal sicher in der Abwehr stehen und auf seine Konter warten um noch das eine oder andere Tor zu erzielen. Lohmen gab sich nicht auf und rannte immer wieder an, vertändelte aber seine Chancen zu überhastet oder scheiterte am Saupsdorfer Keeper. In der 60. Minute ließ Maetze an der Grundlinie den Lohmener Abwehrspieler aussteigen und legte präzise quer im Strafraum auf Mihulka ab und dieser erzielte sicher sein erstes Tor für den SVS, zum 0:4. Lohmen versuchte alles um zum Torerfolg zu kommen und der SVS hatte das Glück des Tüchtigen, als ein Freistoß in der 82. Minute an die Latte klatschte und in der 83. Minute der Pfosten das Tor verhinderte. In der 88. Minute konnten aber die Lohmener doch noch durch Herczeg den Ehrentreffer zum 1:4 erzielen.
Ein wichtiger Sieg auf fremden Platz, nachdem man in der Vorwoche die Punkte zu Hause zu leichtfertig verschenkt hat. Jetzt geht es zum letzten Auswärtsspiel in der Hinrunde, nach Freital, dem derzeitigen Vierten der Liga. Aber mit dem gleichen Kampfgeist und Engagement sollte wenigstens ein Punkt da zu holen sein.

Der SV Saupsdorf spielte mit:
M. Häntzschel, S. Kutzner, R. Müller, M. Hensel, P. Rußig (ab 86. S. Schwäbe), P. Grandl, P. Düffort,
D. Ehrlichmann, K. Frenzel, J. Mihulka (ab 75. J. Adam), D. Maetze

Comments are closed.