5. Punktspiel

SpG SV Saupsdorf/BSV 68 Sebnitz 2. – SV Chemie Dohna 2.   2 : 2  (0 : 0)

 

Nach der ernüchternden Niederlage in Königstein, wollte die SpG vor heimischen Publikum zeigen, dass es besser geht und 3 Punkte einfahren.

So begann die Partie recht munter und die SpG hatte mehr Zug zum Tor und Spielanteilen. Leider verletzte sich M. Maetze schon in der 4. Minute schwer und musste das Feld verlassen. Wir wünschen Ihm gute Besserung und alles Gute.

Dohna versuchte schnell das Mittelfeld zu überbrücken und über die schnellen Außen in Richtung Tor zu kommen. Ihre 3 guten Möglichkeiten machte aber J. Lehmann in klasse Manier zunichte.

Die SpG hatte auch ein paar gute Möglichkeiten, doch leider verpasste man es wie schon so oft in den letzten Spielen, mal auf das Tor zu schießen und somit ging man mit einem glücklichen 0:0 zur Pause.

In der zweiten Hälfte wurde die Partie maßgeblich durch den Schiedsrichter Michael Wolf beeinflusst. Er hat schon vor dem Spiel ein arrogantes Verhalten an den Tag gelegt, Linienrichter stellt die SpG aber braucht er eigentlich nicht ist sowieso nur ein Kreisliga B Spiel.

Zurück zum Spiel in der 57‘ entschied er zum Entsetzen aller heimischen Spieler und Fans auf einen unberechtigten Handstrafstoß, den die Gäste zum 0:1 nutzten. Die SpG brauchte etwas Zeit um das zu verdauen und in der 69‘ war es M. Raabe der kraftvoll nachsetzt und den Ausgleich zum 1:1 erzielte.

Aber schon postwendend kam es nach einer Ecke von rechts und dem einzigsten Fehler des Torwarts der SpG zur erneuten Führung der Gäste zum 1:2. Jetzt stellte sich Dohna nur noch hinten rein und wollte es über die Zeit bringen. 9 Minuten vor Ende der Partie servierte E. Götze einen Freistoß mustergültig auf D. Hingst und er nutzte dies zum 2:2. 4 Minuten später wurde E. Götze klar im Strafraum von Dohna gefoult, aber hier blieb der Schiri bei seiner Linie und verweigerte einen klaren Strafstoß.

Wenn man keine Lust hat als Schiri zu pfeifen und dementsprechend auch Fahrtwege machen muss, sollte er sich vielleicht mal überlegen ob er überhaupt für so etwas geeignet ist. Durch seine gravierenden Fehlentscheidungen und Arroganz hat es die SpG einen möglichen Sieg gekostet, jetzt in Struppen sollte man aber zumindest mit dem Kampfgeist und der Moral vom letzten Spiel etwas Zählbares holen.

 

Die SpG SV Saupsdorf/BSV 68 Sebnitz 2. spielte mit:

J. Lehmann, S. Prosche-Willmuth, J. Häntzschel, E. Götze, D. Hingst,       L. Timm, M. Maetze (ab 4‘W. Beckert),P. Düffort                                           M. Philipp, (ab 62‘ M. Häntzschel),  J. Beckert, F. Wagner                           (ab 62‘ M. Raabe)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.