16. Spieltag

SV Saupsdorf – Heidenauer SV 3. 3 : 1 (0 : 0)

Auch das 2. Nachholspiel, gegen den Heidenauer SV, fand an einem Sonntag und im Sebnitzer Waldstadion statt. Leider ist der Winter den Saupsdorfern in dieser Saison nicht wohl gesonnen. Während der Trainingseinheiten herrschen optimale Platzbedingungen doch die Punktspieltage sind von Eis- und Schneeglätte geprägt. Die erste Halbzeit gehörte den Gästen, sie kamen mit den schwierigen Bedingungen besser zurecht und hatten dadurch die größeren Spielanteile. Eine Führung wäre nicht einmal unverdient gewesen. Eine der größten Chancen vereitelte Sturm in der 17. Minute, als er einen Schuss aus 18 Metern gerade noch über die Querlatte lenken konnte. Saupsdorf hingegen war lediglich zweimal gefährlich. In der 23. Minute wurde Ehrlichmann mustergültig freigespielt, doch scheiterte er am sehr gut aufgelegten Keeper des HSV, welcher dann noch einen Freistoß von Starke entschärfte (31.). Für die 2. Halbzeit hatten sich die Saupsdorfer viel vorgenommen. Man präsentierte sich wesentlich zielstrebiger und setzte den Gegner massiv unter Druck. Der zu Letzt verletzungsbedingt fehlende Maetze setzte in der 47. Minute den ersten Akzent. Er verwertete eine Hereingabe von Prosche zur 1 : 0 Führung. Vom zwischenzeitlichen Ausgleich (58.) ließen sich die Saupsdorfer eher nicht schocken, denn nur 4 Minuten später nutzte Maetze einen Abwehrfehler der Heidenauer zur erneuten Führung (62.). Fortan bestimmten die Saupsdorfer das Spiel und beim HSV konnte sich nur der Keeper auszeichnen. Allerdings war er gegen den dritten Streich von Maetze chancenlos. Zwar konnte er, nach einem Freistoß der Saupdorfer, den Kopfball von Prosche noch parieren, doch dem Abstauber von Maetze konnte er nur noch tatenlos nachsehen (71.) Mit der 3 : 1 Führung im Rücken spielte es sich natürlich viel besser. Saupsdorf agiert ruhig und versuchte sich weitere Torchancen zu erarbeiten. Das Einzige, was man den Saupsdorfer Kickern ankreiden kann – nein – sogar muss, ist die katastrophale Chancenauswertung. Gleich 4 sogenannte 100 %ige wurden fahrlässig vergeben. Bei einem stärkeren Gegner rächt so etwas des Öfteren. Das es letztendlich beim 3 : 1 Endstand blieb, ist der Harmlosigkeit der Heidenauer in der Schlussphase zu verdanken.

Für den SV Saupsdorf spielten:
Martin Sturm, Müller, Kutzner, Grandl, Mintken (65. K. Schäfer), Prosche, Frenzel, Rußig (79. Riedel), Maetze, Starke, Ehrlichmann (65. Kögler)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.