20. Spieltag

SV Grün-Weiß Pirna 2. – SV Saupsdorf 3 : 0 (0 : 0)

Nach dem souveränen Hinspielsieg (11 : 1) gegen die Reserve von Grün-Weiß, reisten die Saupsdorfer recht selbstbewusst nach Pirna. Dementsprechend traten sie auch in der ersten Halbzeit auf. Von Beginn an nahm man das Zepter in die Hand und verlagerte das Spiel zum größten Teil in die Hälfte der Elbestädter. Fast im Minutentakt erarbeitete man sich aussichtsreiche Chancen doch Meintzschel (5.), Frenzel (11.), Prosche (13., 15.) und Glaser (18.) verfehlten nur knapp das Gehäuse oder scheiterten am TW der Gastgeber. Grün-Weiß kam nur sporadisch vor das Tor der Saupsdorfer. Die gefährlichste Aktion der Gastgeber in der 19. Minute entschärfte Sturm mit einer guten Parade. Der SVS ließ weiter Ball und Gegner laufen und versuchte durch Grandl die Führung zu erzielen. Seinen Schuss konnte der GW-Keeper gerade noch zur Ecke klären (29.). Bis zur Halbzeitpause gab es eigentlich nichts am Spiel der Saupsdorfer auszusetzen, außer der mangelnden Chancenverwertung, denn auch eine schöne Freistoßkombination über Frenzel und Maetze (40.), sowie ein Schuss von Meintzschel (42.) konnten nicht im GW-Tor untergebracht werden. In der zweiten Halbzeit wollte der SVS natürlich an die Leistung von Durchgang Eins anknüpfen und mit konsequenterer Chancenverwertung eine Vorentscheidung erzwingen. Dass es aber oftmals anders kommt, wurde an diesem Nachmittag bestätigt. Der SV Saupsdorf ließ sich zusehends in die eigene Hälfte drängen. Ein vermeidbarer Freistoß für GW brachte schließlich die Führung für die Gastgeber. Sturm unterläuft die Hereingabe und der Zehner der Elbestädter hatte keine Mühe das Leder in die Maschen zu köpfen (64.). Der SVS ist zwar bemüht gewesen den Ausgleich zu erzielen, allerdings strahlten sie dabei nur wenig Torgefahr aus. Die Vorentscheidung zu Gunsten von GW fiel in der 80. Minute, als der Pirnaer Stürmer den Ball überlegt in das lange Eck einschob. Dabei sah der unmotiviert herauslaufende Sturm abermals schlecht aus. Leider ergaben sich die Saupsdorfer ihrem Schicksal, folgerichtig kassierten sie dann auch noch das 3 : 0 (86.). Nach der zweiten Auswärtsniederlage und dem zweitem Spiel ohne Torerfolg, hat man nun einen komfortablen Punktevorsprung verspielt. Die Mannschaft muss sich jetzt endlich wieder auf alte Stärken besinnen und aus dem Formtief herausfinden, ansonsten ist der dritte Tabellenplatz nicht mehr länger zu halten.

Für den SV Saupsdorf spielten:
Matthias Sturm, Müller, F. Glaser, Kutzner, Riedel (72. Kögler), K. Schäfer, Meintzschel, Prosche Grandl, Maetze, Frenzel (61. Rußig)

Comments are closed.