4. Spieltag

SV Saupsdorf – SV Sachsen Müglitztal 6 : 2 (2 : 2)

Bei bestem Fussballwetter empfing der SVS die Mannschaft des SV Sachsen Müglitztal. Offensiv ausgerichtet wollte man von Anfang an Druck auf den Gegner ausüben und zeigen, wer Herr auf dem Platz ist. Doch die Ernüchterung folgte bereits in der 3. Minute. Ein langer Einwurf landete tief im Strafraum des SVS, der Ball konnte ohne Mühe und Gegenwehr über die Torlinie gedrückt werden und es stand 0 : 1 für die Gäste. Einmal mehr war es Torjäger Frenzel der nur wenig später den Ausgleich (6.) per Flachschuss erzielte. Saupsdorf machte nun das Spiel, allerdings brachte die ruppige Gangart der Gäste Unruhe in die Mannschaft. Trotzdem gelang Frenzel der Führungstreffer. Er ließ seinen Abwehrspieler an der Grundlinie aussteigen und versenkte den Ball aus spitzem Winkel zur 2 : 1 Führung (22.). Doch wer dachte, dass dies Sicherheit in’s Saupsdorfer Spiel bringen würde, sah sich getäuscht. Nur 4 Minuten später gelang Müglitztal der Ausgleich (26.). Ein erneuter Abwehrfehler führte zu Gegentreffer. Nun war es Fußball zum abgewöhnen, man passte sich dem Niveau der Gäste an. Viele Fouls auf beiden Seiten und ein Schiedsrichter der es duldete zerstörten jeglichen Spielfluss und das bis zum Seitenwechsel. Die zweite Halbzeit begann vielversprechend. Ein Kopfball von K. Schäfer (47.) und ein Pfostenkracher von Grandl (60.) brachten das Selbstvertrauen zurück. Nun waren wieder schöne Spielzüge zu sehen und nach dem Frenzel halbrechts auf’s Tor zog, konnte der Keeper den scharfen Schuss nicht festhalten und Maetze staubte zum 3 : 2 (68.) ab. Müglitztal kämpfte weiter, konnte den Saupsdorfern aber nicht mehr gefährlich werden. Im Gegenteil, binnen 5 Minuten entschied der SVS das Spiel zu seinen Gunsten. Die Treffer von Starke (75.), Maetze (77.) und Frenzel (80.) sorgten für einen klaren 6 : 2 Heimsieg.

Für den SV Saupsdorf spielten:
Martin Sturm, Müller (82. Kögler), Prosche, Grandl, Kutzner, M. Schäfer, Maetze, K. Schäfer, Ehrlichmann (61. Riedel), Starke (76. Minkten), Frenzel

Comments are closed.