9. Spieltag

SV Saupsdorf – BSV 68 Sebnitz 2. 3:1 (0:1)

In den Derbys der letzten Jahre gegen die „Zweite“ aus Sebnitz hatten die Sebnitzer, mal abgesehen von einem Unentschieden immer die Nase vorn. Bei optimalen Fußballwetter und mehr als 75 Zuschauern sollten diesmal alle drei Punkte in Saupsdorf bleiben. Entsprechend motiviert gingen alle Akteure in das Spiel. Der SVS sehr offensiv ausgerichtet, wollte sofort Druck erzeugen und möglichst schnell ein Tor erzielen. Starke setzte ein erstes Achtungszeichen (8.) und in der 25. Minute konnte der Sebnitzer Torhüter einen Schuss von Prosche gerade noch zur Ecke klären. Sebnitz nutzte den Freiraum im Mittelfeld und vor allem Kretzschmar konnte seine Vorderleute immer wieder gut in Szene setzen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Gäste dem Führungstreffer näher als die Heimmannschaft. Nach einem weiten Einwurf verlängerte ein Sebnitzer den Ball in Richtung Tor und dann zappelte das Leder im Netz der Saupsdorfer (31.). Die Gastgeber brauchten den Gegentreffer wahrscheinlich wieder als Weckruf und fünf Minuten später fast der Ausgleich. Nach einer Kopfballverlängerung von Maetze startete Frenzel durch, umspielte auch den Torwart, aber kurz vor der Linie konnte Lumpe den Schuss mit letztem Einsatz noch zur Ecke abwehren.
In der zweiten Halbzeit gab es eine taktische Umstellung bei den Gastgebern, der Spielaufbau der Sebnitzer musste besser unterbunden werden. Das klappte dann auch besser und der SVS hatte nun mehr Spielanteile und sich daraus resultierende Chancen. Die Querlatte verhinderte nach einem Schuss von Prosche (59.) das Tor, aber zwei Minuten später dann der überfällige Ausgleich. Nach einer Flanke beförderte Ehlichmann den Ball mit seinem Oberschenkel über den Keeper ins Netz der Sebnitzer. Nun wollte Saupsdorf das Spiel endgültig drehen und Rußig erzielte durch einen schönen Flachschuss ins rechte Eck die Führung (64.). Die Gäste versuchten jetzt alles um den Ausgleich wiederherzustellen, aber nach einer Kopfballvorlage von Ehlichmann auf Frenzel vollendete dieser überlegt zum 3:1 (75.) In der Schlussviertelstunde riskierte Saupsdorf nicht mehr alles, das letzte Spiel hatte gezeigt wie schnell zwei Gegentore fallen können. Sebnitz erspielte sich keine richtige Chance mehr und nach dem Abpfiff bejubelten die Mannschaft und die zahlreichen Zuschauer den verdienten Heimsieg!

Für den SV Saupsdorf spielten:
Martin Sturm, Müller, Grandl, K. Schäfer, Kutzner, Maetze, Prosche, Rußig (86. Adam), Starke, Frenzel (88. Teßmer), Ehrlichmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.