1. Spieltag

BSV 68 Sebnitz 2. – SV Saupsdorf 1:1 (1:0)

Zum Auftakt der Kreisligasaison musste der SVS beim ewigen Lokalrivalen und Mitaufsteiger BSV 68 Sebnitz antreten und natürlich wollte man alle drei Punkte mit nach Hause nehmen. Das Spiel war noch keine 5 Minuten alt und die Saupsdorfer hätten sich zu diesen frühen Zeitpunkt nicht beschweren dürfen, wenn sie da schon 2 : 0 zurück gelegen hätte. Zum Glück verfehlte der BSV-Angreifer Bastian das Gästetor (1., 3.). Der zeitige Weckruf zeigte Wirkung. Saupsdorf nun geordneter, fand immer besser ins Spiel und hatte mit Prosche und Ehrlichmann die ersten Chancen (8., 16.). Nur 3 Minuten später hätte Maetze sogar die Führung erzielen müssen. Nach toller Flanke aus dem rechten Mittelfeld von Düffort, vergab er freistehend die 100 %ige (19.). Der SVS erspielte sich nun mehr Feldvorteile, konnte daraus allerdings kein Kapital schlagen. Die zahlreichen Zuschauer mussten bis zur 35. Minute warten, bis sie ein Tor zu sehen bekamen, dieses fiel aber auf Seiten des BSV. Nach einer Unkonzentriertheit in der Saupsdorfer Abwehr, spritzte Piepenhagen in einen halbhohen Ball und dieser zappelte im Netz des SVS. Die knappe Führung verteidigten die Sebnitzer dann bis zur Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte wollte der SVS das Spiel drehen und so hatte man zu Beginn gleich zwei große Chancen (50. 52.), die leider nicht von Erfolg gekrönt wurden. Die Saupdorfer waren fortan spielbestimmend und setzten den BSV permanent unter Druck. Nach 70 Minuten zappelte der Ball dann im Netz des BSV-Gehäuses. Doch das Tor wurde wegen angeblichem Abseits vom Schützen Starke nicht anerkannt. Nicht der einzige Lapsus des Schiedsrichters, der sich mit seinen fragwürdigen Entscheidungen nicht nur den Unmut der Zuschauer zu zog, sondern auch entscheidend zum Ausgang des Spiels beitrug. Der SVS versuchte sich dadurch nicht beirren zu lassen und drückte weiter auf den Ausgleich. Starke erlief sich den Rückpass eines Sebnitzer Spielers, wurde allerdings vom Schiedsrichter wegen Abseitses zurückgepfiffen. Man darf sich an dieser Stelle fragen, ob und wie der SFV seine „Un“parteiischen aussucht, bzw. ausbildet. Die Leistung eine Katastrophe zu nennen, wäre noch geschmeichelt. Mit Wut im Bauch rannten die Saupsdorfer nun auf das gegnerische Tor. Der BSV konnte nur noch selten für Entlastung sorgen. In der 87. Minute nutzte Starke eine zu kurze Kopfballabwehr und hämmerte den Ball volley in die Maschen des BSV-Tores. Der verdiente und längst überfällige Ausgleich war hergestellt. In der Folge hatte Maetze noch die Gelegenheit den Siegtreffer zu erzielen, doch fehlte es ihm an Präzession beim Abschluss (90+2, 90+3). Letztendlich vereitelte nicht nur der Schiedsrichter einen Erfolg der Saupsdorfer, sondern auch ein gut aufgelegter Lupe, der in der völlig überforderten BSV-Abwehr einen klaren Kopf behielt und so manch vielversprechende Aktion des SVS zunichte machte.

Für den SV Saupsdorf spielten:
Matthias Sturm, Müller, Grandl, Hesse (46. K. Schäfer), Kutzner, Düffort, Maetze, Prosche, Starke, Frenzel, Ehrlichmann (46. Rußig)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.