14. Spieltag

SV Pirna-Süd 2. – SV Saupsdorf 1:1 (0:0)

Zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde musste der SVS beim SV Pirna-Süd 2. antreten. Auf dem Rasenplatz des Tabellendritten begannen die Saupsdorfer konzentriert und druckvoll nach vorn zu spielen und hatte schon nach 6 Minuten die erste große Chance in Führung zu gehen. Allerdings blieb der Schiedsrichter dem SVS, nach einem ungestümen Einsatz eines Abwehrspielers und dessen Torwart im Strafraum der Südstädter, einen Elfmeterpfiff schuldig und so wurde den Saupsdorfern wieder einmal ein klarer Vorteil genommen. Nur 3 Minuten später ergab sich erneut eine gute Möglichkeit. Nachdem Starke mustergültig durch Rußig in Szene gesetzt wurde, verzog dieser aus kurzer Distanz. Beide Mannschaften spielten nun auf gleichem Niveau und neutralisierten sich schon im Mittelfeld. Zählbare Strafraumszenen blieben Mangelware. In der 43. Minute stockte der Mannschaft des SVS kurz der Atem, als der Ball nach guter Kombination von Süd an den Pfosten krachte. Dies blieb aber die einzige Großchance für den 3. der Liga, während der ersten 45 Minuten.
Nach dem Seitenwechsel hatte der SVS wieder den besseren Start erwischt und tauchte durch Rußig gefährlich vorm Tor der Südstädter auf. Sein Schuss aus gut 16 m verfehlte das Tor nur knapp (52.). Aus unerklärlicher Weise überlies der SVS den Pirnaern nun mehr und mehr das Spiel und so kam es wie es kommen musste. Nach einem Einwurf von rechts, machte es Pirna schnell. Der Ball wurde auf links gespielt und von da konnten sie unbedrängt in die Mitte passen. Im Strafraum fühlte sich niemand für den Stürmer zuständig, der ohne Probleme zur 1:0-Führung traf (63.) Eine Minute später wäre sogar das nächste Tor für die Pirnaer möglich gewesen, doch wieder stand der Pfosten nach einem Freistoß aus 18 m im Weg. Dies war der Weckruf für den SVS und man erarbeitete sich wieder mehr Spielanteile, die aber durch mangelnde Konzentration im Zusammenspiel oder überhasteten Abschluss noch nichts zählbares einbrachten. So mußte man bis zur 90. Minute warten. Nach einem langen Ball von Müller auf Maetze und dessen klugen Pass auf die linke Seite zu Starke, konnte dieser aus etwa 17 m flach in die lange rechte untere Torecke, zum verdienten Ausgleich kommen.
Die Freude war groß über den langersehnten Punktgewinn auf des Gegners Platz. Nun sollte man mit noch größerem Selbstvertrauen im letzten Heimspiel der Hinrunde auftreten und die 3 Punkte sicher einfahren.

Für den SV Saupsdorf spielten:
Martin Sturm, Hesse (46. Ehrlichmann), Kutzner (38. M. Schäfer), K. Schäfer, Müller, Starke, Rußig, Düffort, Grandl, Frenzel, Maetze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.