18. Spieltag

Liebstädter SV – SV Saupsdorf (0:2) 3 : 2

Im ersten Spiel der Rückrunde unter dem neuen Trainer Detlef Müller musste der SVS
auswärts zu einem sogenannten „6-Punkte Spiel“ antreten. Ersatzgeschwächt und gerade mal mit 12 Spielern wollte man versuchen endlich mal einen Auswärtsdreier einzufahren.
Zu Beginn des Spiels waren beide Mannschaften gleichwertig und ließen kaum etwas zu.
Die erste richtig dicke Tormöglichkeit hatte der SVS in der 19. Spielminute. In Höhe der Mittellinie schlug Müller einem Freistoß hoch vor das Tor der Liebstädter, dabei hatte dessen Schlussmann Schwierigkeiten den Ball zu fangen. Leider fand das Leder nicht den Weg ins Tor. Liebstadt wurde nun im Spielaufbau besser und versuchte über schnelle und gut ausgespielte Pässe und Flanken zum Torerfolg zu kommen, scheiterte aber im Abschluss an der Ungenauigkeit oder am gut aufgelegten Matthias Sturm im Saupsdorfer Tor. Die klarste Möglichkeit vergab Liebstadt in der 40. Minute nach einem straffen Schuss aus 16 Metern, der das Tor des SVS nur knapp verfehlte. Der SVS machte es etwas besser, Prosche spielte kurz hinter der Mittellinie Maetze wunderbar frei, der kann seinen Gegenspieler aussteigen lassen und zum glücklichen 0:1 (44.) einnetzen. Nur eine Minute später, Liebstadt war noch geschockt vom Gegentor, kann Zirnstein nach Eingabe von links, aus dem Gewühl heraus im 5-Meterraum den Ball zum 0:2 (45.) über die Torlinie bugsieren. So ging es mit einer glücklichen Führung des SVS in die Pause.
In der zweiten Halbzeit hätte Saupsdorf , eigentlich mit der Führung im Rücken, sicherer und ruhiger spielen können. Aber Liebstadt erhöhte den Druck immer mehr und spielte den besseren Fußball. Saupsdorf wurde konditionell immer schwächer, war nicht konsequent am Mann und lies den Gegner machen was er wollte. Folgerichtig konnte Liebstadt in der 62. Minute den Anschlusstreffer markieren. Die Gastgeber merkten, dass noch mehr drin ist, und dass die Saupsdorfer ihre Ordnung völlig verloren hatten. So setzten sie nach und kamen durch einen direkt verwandelten Freistoß aus ca. 25 m zum Ausgleichstreffer (74.). Immer deutlicher wurde nun die läuferische Überlegenheit von Liebstadt. Saupdorf fand nicht mehr statt und so wurde die Hintermannschaft des SVS klassisch ausgekontert und die Liebstädter hatten nur wenig Mühe den 3:2 Endstand, per Kopf, zu erzielen (82.)
Saupsdorf wurde aufgezeigt wo die ärgsten Probleme liegen, an denen unbedingt gearbeitet werden muss um endlich auch Auswärts mal zu punkten. Unverständlich bleibt auch warum manche Spieler sich unsportlich verhalten und den Handschlag mit dem Gegner, dem eigenen Trainer und der eigenen Mannschaft verwehren, nicht auslaufen und sofort alles in Frage stellen und hinwerfen wollen. Es sind diejenigen, die noch zu Beginn der Saison am lautesten getönt haben, dass der Klassenerhalt überhaupt kein Problem ist.
Merkt euch, ihr werdet an euren Worten und an euren Taten gemessen und da kommt im Moment eindeutig viel zu wenig!

Für den SV Saupsdorf spielten:
Matthias Sturm, Hesse (78. Adam), Prosche, Kutzner, Müller, K. Schäfer, Rußig, O. Lange, Düffort, Zirnstein, Maetze

Comments are closed.