23. Spieltag

FSV 1923 Lohmen 1. – SV Saupsdorf 4 : 3 (3 : 1)

Saupsdorf wollte es den Lohmenern, mit einem kompakten Mittelfeld und einer sicheren Abwehr, so schwer wie möglich machen. Allerdings kam wieder alles anders. Schon in der 2. Spielminute spielte Martin Sturm im Saupsdorfer Kasten den Ball dem Lohmener Angreifer, der 18 m vorm Saupsdorfer Tor stand, in die Füße und er ließ sich dieses Geschenk nicht entgehen und netzte zum 1 : 0 ein. 6 Minuten später wirkte die Abwehr überfordert und Lohmen konnte sich auf der linken Seite durchsetzen und fast hoch in den Strafraum flanken. Sturm beging seinen zweiten Fehler und unterlief diesen Ball, so dass es ein leichtes war den Ball zum 2 : 0 zu verwerten. Nach nur 10 Minute knallte ein Fernschuss von Lohmen an die Querlatte, den zurückspringenden Ball konnte ein Lohmener Angreifer zum 3 : 0 einschießen.
Danach kam Saupsdorf besser ins Spiel und stand endlich nah genug am Gegner und Lohmen schaltete einen Gang zurück. In der 35. Minute bedient Düffort aus der eigenen Hälfte heraus Starke mit einem sehr guten Pass, der lässt seinen Gegner stehen und vollendet flach in die lange Ecke zum 3 : 1, was auch bis zur Halbzeit so blieb.
In Hälfte 2 spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ab und beide Mannschaften neutralisierten sich. Saupsdorf konnte keine vernünftige Ecke schlagen, von 6 Ecken gingen 5 direkt ins Toraus!! Saupsdorf wollte mehr und setzte Lohmen auch unter Druck. In so einer Phase setzt sich Lohmen über links durch und erzielt in der 80. Minute das 4 : 1. Saupsdorf gab aber nicht auf und warf nun alles nach vorn. Dies wurde in der 82. Minute durch Starkes Treffer zum 4 : 2 auch belohnt. Man hatte das Gefühl das da noch mehr zu holen ist und versuchte Lohmen noch mehr unter Druck zu setzen. Maetze schaffte in der 89. Minute per Kopf nach Flanke von Prosche sogar noch den Anschlusstreffer zum 4 : 3. Leider wachte die Mannschaft zu spät auf, bzw. verschlief die ersten Minuten dieser Partie. Dass mehr drin gewesen ist, zeige die Schlussphase recht deutlich. Und mangelnde Moral kam man den Saupsdorfern auch nicht streitig machen. So musste man erneute den Platz als Verlierer verlassen und drauf hoffen, dass die direkten Konkurrenten ebenfalls patzten.

Für den SV Saupsdorf spielten:
Martin Sturm, M. Schäfer (77. Ehrichmann), Kutzner, K. Schäfer, Prosche, Starke, Düffort, Meintzschel, Rußig, Grandl, Maetze

Comments are closed.