24. Spieltag

SV Saupsdorf – SV Chemie Dohna 2. 2 : 2 (1 : 2)

Bei hochsommerlichen Temperaturen wollte der SVS vor heimischem Publikum endlich 3 Punkte gegen den drohenden Abstieg einfahren. Es sah auch am Anfang danach aus, dass dieser Wunsch in Erfüllung gehen sollte. Saupsdorf begann konzentriert und Dohna agierte nur mit langen Bällen in die Spitze. In der 11. Minute musste Martin Sturm im Saupsdorfer Kasten sein ganzes Können aufbieten, um einen Schuss aus der Drehung, aus 16 m zu parieren. Die erste große Chance für den SVS hatte Maetze, das Lattenkreuz verhinderte allerdings die Führung. Kurz darauf wurde Maetze von Starke bedient und konnte aus 11 m zum 1:0 (13.) vollenden. Wer jetzt dachte dies würde dem Saupsdorfer Spiel gut tun, sah sich getäuscht. Es gab weder Sicherheit im Spiel, noch Ruhe und Besonnenheit bei den Spielern. Saupsdorf machte den Gegner durch eigenes Fehlverhalten stark und in der 24. Minute nutzten die Gäste eine Unsicherheit des Saupsdorfer Keepers zum Ausgleich. Saupsdorf musste nun wieder mehr die Initiative ergreifen und hatte in der 30. und 36. Minute durch Starke die Möglichkeit erneut in Führung zu gehen, doch entweder stand der Pfosten oder der Torwart im Weg. Kurz vor der Halbzeitpause dann die 2:1 Führung für Dohna. Die Gäste überbrückten schnell das Mittelfeld und konnten fast problemlos die Hintermannschaft des SVS auseinandernehmen, um anschließend erfolgreich zu vollenden (41.). Hier fehlte es an Unterstützung der Abwehr durch das Mittelfeld.
Nach dem Wechsel spielte sich das Spiel nur zwischen den Strafräumen ab. Dohna wollte das Ergebnis nur verwalten und Saupsdorf fehlte die Genauigkeit im Passspiel. Erst in der 65. Minute konnte Starke nach Zuspiel von K.Schäfer sich durchsetzen und aus 9 m zum 2:2 Ausgleich vollenden. Der SVS merkte nun das Dohna wankte und hatte noch vielversprechende Möglichkeiten durch Meintzschel ( 73.), Starke (75.) und Maetze ( 84.), die aber leider nichts zählbares einbrachten. So blieb es beim Unentschieden und das waren leider 2 Punkte zu wenig. Generell sind 3 Punkte in 9 Spielen eine sehr geringe Ausbeute und alle sollten sich im klaren sein, dass es in den letzten 6 Spielen heißt so viel Punkte wie möglich zu sammeln und gegen die Mannschaften, die hinter uns stehen unbedingt die 3 Zähler eingefahren werden müssen um den Abstieg zu entrinnen. Dies muss unser oberstes Ziel sein!!

Für den SV Saupsdorf spielten:
Martin Sturm, Hesse (46. M. Schäfer), Müller, Kutzner, K. Schäfer, Prosche, Starke, Meintzschel, Rußig (31. Ehrichmann), Grandl, Maetze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.