29. Spieltag

SSV Neustadt/Sa. 2. – SV Saupsdorf 2 : 1 (1 : 1)

Auf dem Rasenplatz von Neustadt wollte der SVS an die tolle Mannschaftsleistung vom letzten Heimspiel anknüpfen und die 3 Punkte gegen den Abstieg einfahren. Doch was man schon in der gesamten Saison auf fremden Plätzen beobachten konnte, setzte sich auch in diesem Spiel fort. Der SVS wirkte nervös, lies zu viele Freiräume im Spielaufbau und agierte zu zögerlich im Abwehrverhalten. Schon früh mussten die Saupsdorfer einem Rückstand hinterher laufen. Einen Freistoß aus 18m konnten die Neustädter direkt in den Winkel versenkten (6.). Vom SVS kam recht wenig, Starke hatte nach 10. Minuten die erste große Chance für die Gäste, scheiterte aber am Torwart. Neustadt wirkte insgesamt spritziger und war auch torgefährlicher. Dennoch kam der SVS zu Ausgleich. Nach tollem Zuspiel von Meintzschel, konnte Starke sich im gegnerischen Strafraum durchsetzen und zum 1:1 (30.) vollenden. Danach spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ab, ohne zählbaren Erfolg für eine der Mannschaften und so ging man mit einem gerechten Remis in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann eher zäh. Erst ein kapitaler Fehler der Saupsdorfer brachte Neustadt wieder ins Spiel und damit auch in Führung. Im Mittelfeld ließ man den Gegenspieler ziehen, dieser konnte ohne Bedrängnis bis zu Strafraum durchgehen und nach einem simplen Doppelpass unbedrängt zum 2:1 (57.) einschieben. Der SVS versuchte zwar noch einmal zurück zu finden und hatte mit Starke (69., 80.) und Ehrlichmann (76.) auch die nötigen Chancen aber unter dem Strich fehlte es an Präzession. Letztendlich ließ der SVS das Aufbäumen und den Kampfgeist vom Spiel gegen Pirna-Süd vermissen, sodass man auch in dieses Auswärtsspiel als Verlierer vom Platz gehen musste. Wenn man das Ganze noch etwas hintergründiger betrachtet, schwächt sich der SVS, durch unnötige Karten, immer wieder selber. Gerade im Abstiegskampf wird jeder Spieler benötigt, allerdings nützten diese der Mannschaft recht wenig, wenn sie gesperrt auf der Bank sitzen müssen. Der SVS muss nun im letzten Spiel unbedingt 3 Punkte in Wehlen holen und ist darüber hinaus auf die Hilfe von Reinhardtsdorf und Wesenitztal angewiesen, um in dieser Liga zu verbleiben. Das Ziel muss sein, den Abstieg zu vermeiden und den Klassenerhalt zu besiegeln. Mit Kampfgeist und Moral sich gegenseitig helfen und jeder für jeden kämpfen, so wie gegen Pirna-Süd im letzten Heimspiel!!

Für den SV Saupsdorf spielten:
Zirnstein, Hesse(23. K. Schäfer), Müller, Kutzner, M. Schäfer, Glaser, Starke, Meintzschel, Rußig, Adam (38. Schwäbe), Ehrlichmann

Comments are closed.