30. Spieltag

TuS Einheit Wehlen 1. – SV Saupsdorf 4 : 1 (1 : 0)

3 Punkte, um den Abstieg zu entgehen, das war das Ziel beim letzten Auswärtsspiel in Wehlen. Saupsdorf begann druckvoll und war die engagiertere Mannschaft. Für die Wehlener ging es eigentlich um nicht mehr und so spielten sie auch. Sie versuchten den Ball vom eigenen Kasten fern zu halten und warteten auf Konter. Saupsdorf störte schon frühzeitig den Spielaufbau der Elbestädter und erarbeite sich gute Tormöglichkeiten. Man merkte ihnen den Willen an, leider fehlte aber zu oft die Präzession oder die nötige Ruhe vor dem Tor. Allein Ehrlichmann hatte zwei 100 %ige. In der 39. Spielminute stand dann nur noch der Querbalken im Weg. Außer einem Fernschuss und ezwei vielversprechende Freistöße war von Wehlen bis dahin recht wenig zu sehen. Es benötigte schon einen Strafstoß für deren erste und auch einzige Tormöglichkeit in der 1. Hälfte. Nach Foulspiel von Rußig bleib dem Schiedsrichter keine Wahl, als auf den Punkt zu zeigen. Diesen Strafstoß verwandelte Wehlen zum 1:0, was auch gleichzeitig der Pausenstand war.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit war der SVS wieder spielbestimmend zwei sehr gute Tormöglichkeiten hatte man aber schon ausgelassen, bevor Düffort sich auf recht wunderbar durchsetzte und erneut Ehrlichmann bedienen konnte. Dieser hatte dann das Glück des Tüchtigen und konnte das Leder zum 1:1 (66.) über die Linie drücken. Nun hatte Saupsdorf sogar die Möglichkeit das Spiel zu kippen, doch beste Chancen in der 68. und 71. Spielminute wurde fahrlässig vergeben. Wehlen fand theoretisch gar nicht statt. Eine strittige Schiedsrichterentscheidung, zu Gunsten des SVS, wurde noch heftig diskutiert. Saupsdorf wollte das Spiel schnell machen und leistete sich dabei einen groben Schnitzer im Aufbauspiel. Dieser wurde prompt mit dem 2:1 (75.) bestraft. Der SVS noch völlig konsterniert, leistet sich kurz nach dem Anstoß einen weiteren Patzer und Wehlen konnte die Führung auf 3:1 (76.) ausbauen. Nun lagen die Moral und die Nerven der Saupsdorfer blank und man ergab sich dem Schicksal. So wurde das Toreschießen den Wehlenern leicht gemacht, die die Einladung in der 79. Minute dankend annahmen und für den 4:1 Endstand sorgten. Auf Grund dieser Niederlage und den Ergebnissen auf den anderen Plätzen, muss der SV Saupsdorf nun den bitteren Weg zurück in die 1. Kreisklasse antreten. Das Potenzial für die Kreisliga hatte diese Mannschaft ohne Zweifel, scheiterte aber daran das zu viele Punkte liegengelassen wurden und daran das man sich viel zu viele Gelbe Karten durch Meckerei und Unsportlichkeit einfing und sich so selbst schwächte. Jetzt heißt es den Kopf frei kriegen und alle zusammen in der nächsten Saison in der 1. Kreisklasse angreifen und den Aufstieg wieder zu schaffen.

Der SV Saupdorf bedankt sich ganz besonders bei all seinen Sponsoren für Ihre Unterstützung und Zuwendung, die uns überhaupt die Möglichkeiten geben optimale Trainings- und Spielbedingungen vorzufinden.
Vielen Dank unseren treuen Fans für die tolle Unterstützung und den Glauben an die Mannschaft. Wir hoffen, dass Ihr uns in der nächsten Saison ebenso treu bleibt und uns anfeuert – Ihr seid unser 12. Mann!
Ebenso gilt der Dank unserem Schiedsrichter Rene Keßler, ohne dessen Wirken wir gar nicht am Spielbetrieb teilnehmen könnten.
Zu guter Letzt möchten wir uns bei allen Freiwilligen bedanken, die rund um das sportliche Geschehen tätig sind. Egal ob verschiedene Instandsetzungen, das Schreiben der Spielberichte, die Aktualisierung und Pflege der Homepage und vieles vieles mehr, Ihr seid ein wichtiger Bestandteil des Vereins. Danke für die Zeit und die Mühe die Ihr investiert.

Für den SV Saupsdorf spielten:
Zirnstein, K. Schäfer (76. M. Lange), Kutzner, Müller, Ehrlichmann, Rußig, Grandl,
Meintzschel, Düffort, Kreßmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.