15. Spieltag

SV Saupsdorf – SSV Neustadt/Sa. 2. 6 : 0 (1 : 0)

Im ersten Punktspiel im Jahr 2014, empfing der SVS die Reserve aus Neustadt. Saupsdorf war motiviert, schon allein wegen der derben Klatsche gegen die erste Neustädter Mannschaft am vergangenen Wochenende.
In Halbzeit eins erarbeitete sich der SVS eine Menge an Chancen, die aber kläglich und überhastet vergeben wurden.
Den einzigen Treffer bis zur Pause konnte Rußig in der 26. Minute erzielen. Dies war das einzige Mal, dass ein Angriff sauber und mit klaren Abschluss bis zum Ende vorgetragen wurde. Neustadt setzte in der ersten Hälfte immer mal wieder Konter, blieb aber im Abschluss ohne Erfolg.
Nach dem Seitenwechsel kam der SVS frischer aus der Kabine und Prosche setzte sich über die linke Seite durch und seine flache Eingabe nach innen, konnte Schiekel zum 2:0 in der 47. Minute nutzen. 9 Minuten später erhöhte Frenzel auf 3:0, nach gutem Zuspiel von Maetze. In der 59. Minute schob Schiekel flach zum 4:0 ein, nach einem langen Abschlag von Sturm im Saupsdorfer Kasten. Weitere 2 Minuten später, flankte Frenzel von rechts in den gegnerischen 16 Meterraum und Maetze konnte per Kopfball ins Toreck das 5:0 erzielen. Den letzten Treffer an diesem Tage erzielte Meintzschel in der 74. Minute, nach Eingabe von der linken Seite von Maetze. Neustadt war aber trotzdem nicht so schwach, wie es das Ergebnis ausdrückt, auch sie hatten durchaus gute Möglichkeiten, die sie aber letztlich nicht kaltschnäuzig und konsequent genutzt haben. Der SVS sollte sich aber auch nicht von dem Ergebnis blenden lassen, denn man hat schon in der ersten Hälfte zu viel Chancen liegen lassen und im Grunde kein so überragendes Spiel abgeliefert. Bei konsequenteren Gegnern wird man bei einem solchen Spiel nicht als Sieger vom Platz gehen und Bahratal wird diesbezüglich ein erster Prüfstein sein.

Der SV Saupsdorf spielte mit:
M. Sturm, S. Kutzner, S. Prosche, J. Hesse (ab 58. M. Hensel), R. Müller, R. Reichelt, , K. Frenzel, P. Rußig, M. Schiekel (ab 70. D. Ehrlichmann), D. Meintzschel (ab 80. J. Adam), D. Maetze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.