B-Junioren Spielbericht 3. Punktspiel

B-Junioren Saison 2016/17
3. Spieltag KK – 10.09.2016
Heidenauer SV – SpG Neustadt/Sebnitz 3:3 (3:1)
Tore: Max Häntzschel (Elfmeter), Talab Al-Abdullah 2x

Bereits in der Vergangenheit gab es mit den Heidenauern hitzige Gefechte, die nicht immer fair abliefen. Die Jungs kennen sich und so ging es bei brütender Hitze – Anstoß 12.30 Uhr – heftig zur Sache. Diesmal aber alles im fairen Rahmen. Heidenau spielt schnell in die Spitze und so bekommen wir auf unserer rechten Abwehrseite richtig Probleme. Der Ball ist auf dem frisch gewässerten Kunstrasen (ich fand das super!!!! – bringt etwas Kühle und bindet den Staub) rasend schnell unterwegs, für einige von uns zu schnell.
So steht es nach 13 Minuten 1:0 für den Gegner und 5 Minuten später sind die Heidenauer nur mit Foulspiel im Strafraum zu stoppen, keine Chance für Arthur – 2:0. Mir wird Himmelangst und Bange, die Jungs werden immer unsicherer. Mut macht eigentlich nur unser eigenes Offensivspiel, wir setzen schnelle Konter. Kevin bricht in den Strafraum durch und wird mit einem Foul gestoppt. Den fälligen Strafstoß verwandelt Max in der 28. Minute sicher. – 2:1 Aber wir schwimmen weiter und müssen froh sein, das wir nur noch ein Tor bekommen, wieder über unsere rechte Abwehrseite 3:1 in der 32. Minute.
Halbzeitfazit: Wir helfen uns zu wenig es fehlenden klaren Aktionen und Selbstbewusstsein – Kämpfen und dranbleiben – wir bekommen unsere Chancen.
Nach der Pause wird‘s besser, die Kräfte lassen beim Gegner nach, wir kämpfen.
In der 47. nutzt Talab ein genaues Zuspiel aus dem Mittelfeld zum Anschlusstreffer – 3:2. Dann muss Adi nach einem unglücklichen Zusammenprall raus – Handgelenkverletzung – Gute Besserung! Nur offensive Wechsler auf der Bank – „Naja Oli macht das schon..“ und er macht das richtig gut auf der rechten Verteidigerposition !!!! Heidenau rennt weiter an, aber Arthur hält den knappen Rückstand fest. Einen unsere immer besser werdenden Angriffe schießt Talab zum verdienten Ausgleich ins Netz. 3:3 in der 70. Nun gibt es Möglichkeiten auf beiden Seiten, für einen „Lucky Punch“ fehlt uns aber das unbedingte Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, Überzeugung und ein klein wenig die Kraft. Am Ende sind wir glücklich über den gewonnenen Punkt und gefühlter Sieger.

kh

Werner Hansch – „Wer hinten so offen ist, kann nicht ganz dicht sein.“

Comments are closed.