7. Punktspiel

7. Punktspiel
SV Saupsdorf – SSV 1862 Langburkersdorf 0 : 0

Bei herrlichen Sonnenschein und vor knapp 70 Zuschauern, empfing zum Derby der SVS, die Elf aus Langburkersdorf.
Dieses Spiel hielt, was ein Derby verspricht, Kampf, Einsatz und schöne Spielzüge, einzigstes Manko waren Tore. Saupsdorf wollte unbedingt in der Abwehr gut stehen um kein Tor zu zulassen und versuchen mit Nadelstichen für Gefahr zu sorgen um ein Tor zu erzielen. Langburkersdorf versuchte seinerseits dem Spiel den eigenen Stempel aufzudrücken und erarbeitete sich durchaus gute Möglichkeiten, die aber durch die gut stehende Saupsdorfer Abwehr
entschärft wurden und was dann noch durchkam wurde vom glänzend aufgelegten Sturm im Saupsdorfer Kasten zunichte gemacht.
Es war ein Spiel, wo es rauf und runter ging und beide Teams sich im Mittelfeld ebenbürtig waren, so ging man mit einem Unentschieden in die Pause.
In Halbzeit zwei erarbeite sich der SVS zu Beginn ein Plus an Ballbesitz und kreierte sich gute Möglichkeiten um ein Tor zu erzielen, die größte dazu verhinderte der Pfosten, nach einem Kopfball von Schlenkrich. Langburkersdorf blieb aber auch immer gefährlich im Umkehrspiel, nutzte aber auch seine klaren Möglichkeiten nicht. Der eingewechselte Maetze hatte dann zum Ende der Partie die Möglichkeit das erlösende Tor zu erzielen, aber der Gästekeeper konnte den Ball wegfischen. So blieb es beim 0:0 und dem gerechten Unentschieden.
Ein Wort noch zum Schiedsrichterkollektiv, Peter Schiffke, Peter Drewianka und Curt Opitz, eine sehr gute Leistung vom gesamten Kollektiv, mit umsichtiger Leitung und viel Fingerspitzengefühl, so wünscht man sich ein Spiel mit diesem Charakter.
Diese Moral und Einstellung zum Spiel muss jetzt der SVS mitnehmen, um auch in den kommenden Partien zu punkten, denn dieser Punktgewinn gibt Selbstvertrauen und war sehr wichtig. Nun hat man wieder eine Woche kein Spiel und muss diese Zeit intensiv nutzen weiter im Training zu arbeiten um gestärkt aus der Pause zu kommen.

Der SV Saupsdorf spielte mit:
M. Sturm, S. Prosche-Willmuth, J. Hesse (ab 35. K. Frenzel), R. Schlenkrich, S. Kutzner, J. Mihulka,
C. Erbert (ab 60. D. Maetze), P. Düffort, W. Adam, K. Röllig, D. Ehrlichmann (ab 60. A. Hesse)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.