19. Spieltag

SV Sachsen Müglitztal – SV Saupsdorf 4 : 0 (2 : 0)

Mit einer deftigen Auswärtsniederlage beim SV Sachsen Müglitztal, kehrten die Kicker des SV Saupsdorf am vergangenen Samstag nach Hause zurück. Dass man sich im Müglitztal immer etwas schwerer tut und das Mannschaften im Tabellenkeller nichts zu verlieren haben, wussten die Saupsdorfer, dementsprechend wollte die Mannschaft agieren. Spätestens beim 1 : 0 (11.) wurde allerdings klar, dass an diesem Tag nur recht wenig geht. Ein Freistoß der Gastgeber aus 25 m ging durch Freund und Feind direkt in das Tor des SVS. Im weiteren Verlauf des Spiels waren die Saupsdorfer zwar bemüht und hatten durch Starke, Rußig und Meintzschel ihre Chancen, diese waren aber eher harmloser Art. Man sah an diesem Tag eine kompakte, gut sortierte Mannschaft des SV Sachsen, mit einem sicheren Torhüter als Rückhalt. Der SVS versäumte es einfach den entsprechenden Druck aufzubauen, um das gegnerische Spiel zu unterbinden. Oft waren sie den berühmten Schritt zu spät gewesen oder man präsentierte sich zu ballverliebt, bzw. es fehlte einfach der Blick für den Nebenmann. Die Gastgeber hingegen nutzten ihrerseits die Chancen bei ruhenden Bällen. Ein Freistoßhammer aus 40 m senkte sich hinter dem Torwart des SVS und so ging es mit 2 : 0 (44.) in die Halbzeitpause. Zwar bedeutet ein 2 : 0-Rückstand nicht unbedingt eine Niederlage aber symbolisch für den Misserfolg an diesem Tag ist ein verschossener Elfmeter (51.). Der endgültige Knock Out kam in der 64. Minute. Erneut war es ein Freistoß gewesen, der nach unzureichender Abwehrarbeit in den Maschen der Saupsdorfer landete. Alle weiteren Versuche doch noch den Anschlusstreffer zu erzielen, blieben fruchtlos. Nun heißt es die Gründe für ein derart desolates Auftreten zu suchen und zu analysieren. Aus drei Standartsituationen machten die Müglitztaler drei Tore und auch der vierte Treffer der Gastgeber (79.) wurde durch einen katastrophalen Abwehrfehler begünstigt. Letztlich war es ein rabenschwarzer Tag für den SVS, der schnell aus den Köpfen gestrichen werden muss. Die Mannschaft hat nun 14 Tage Zeit an sich zu arbeiten, um dann am 02.04.2011 mit klarem Kopf und hochmotiviert zum nächsten Auswärtsspiel, bei Grün-Weiss Pirna 2. anzutreten.

Für den SV Saupsdorf spielten:
Matthias Sturm (80. Häntzschel), Müller, Prosche, Grandl, Mintken (80. Riedel), Kutzner, Meintzschel, Adam (65. K. Schäfer), Rußig, Ehrlichmann, Starke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.