30. Spieltag

SV Aufbau Pirna-Copitz 1. – SV Saupsdorf 0 : 0

Als Aufsteiger reiste der SVS zum letzten Spiel der Saison nach Copitz zu den Kickern der 1. Mannschaft des SV Aufbau. Drei Punkte waren das Ziel und am Anfang war es nur eine Frage der Zeit, ehe der Ball im gegnerischen Netz zappelt – dachte man. Klar war, die ersten 25 Minuten gehörten den Saupsdorfern. Spielerisch und läuferisch überlegen, spielte man die Copitzer teilweise schwindelig. Die Toptorjäger des SVS, Starke, Maetze und Frenzel, wollten ihr Kontingent zum Ende der Saison noch einmal erhöhen, allerdings ließen sie beste Gelegenheiten (3., 6., 12., 24.) aus, bzw. sie scheiterten am TW der Copitzer. Die Gastgeber versuchten sich vom Druck des SVS zu befreien und wollten ihrerseits für Torgefahr sorgen. Ihre Angriffsversuche wurden aber schon im Keim erstickt. Anders die Saupdorfer – sie tauchten mehrfach gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auf. Nur der Torhüter (31. Maetze) und der Querbalken (38. Frenzel) verhinderten eine Pausenführung. Im zweiten Durchgang hatten die Copitzer etwas mehr vom Spiel. Sie profitierten von den Räumen, die sich durch die weit aufgerückte Saupsdorfer Mannschaft ergaben. Das Glück des SVS bestand darin, dass es die Copitzer nicht verstanden die wenigen Angriffe konstruktiv zu Ende zu spielen. So verpufften ihre Bemühungen in Harmlosigkeit. Saupsdorf dennoch drückend überlegen verpasste es leider die Feldvorteile konsequent zu nutzen, den Gegner auseinander zunehmen. Die zahlreichen vergebenen Torchancen brachten Mannschaft und Fans der Verzweiflung nahe. Das Runde wollte einfach nicht in das Eckige. Es fehlte die nötige Konzentration und Cleverness beim Abschluss aber auch das berühmte Quäntchen Glück. Das an diesem Tag kein Tor mehr fallen sollte ist sicher auch dem Torhüter der Copitzer geschuldet. Er ist wohl der Einzige seiner Mannschaft gewesen, der Bestform besaß. Mit einem Punkt zum Saisonfinale verabschiedet sich der SVS aus der Kreisklasse. Künftig werden sie sich in der Kreisliga beweisen müssen und da kann so ein Punkt noch sehr wichtig sein. Der SVS bedankt sich bei allen Staffelgegnern für faire und spannende Spiele und wünscht ihnen viel Erfolg in der kommenden Saison. Vielleicht trifft man sich ja wieder – in der Kreisliga.

Für den SV Saupsdorf spielten:
M. Sturm, Prosche, K. Schäfer, Kutzner, F. Glaser (46. M. Schäfer), Grandl, Meintzschel, Maetze, Frenzel, Starke, Ehrlichmann (62. Riedel)

Comments are closed.