7. Spieltag

SV Saupsdorf – FSV Lohmen 1. 3:1 (2:1)

Nach der deutlichen Auswärtsniederlage in Graupa war die Zielstellung gegen Lohmen keinesfalls zu verlieren. Trotz der dünnen Spielerdecke, aufgrund von Verletzungen, standen Trainerin Hempel diesmal wenigstens 2 Wechselspieler zur Verfügung. Saupsdorf begann das Spiel sehr konzentriert und ging durch einen sehenswerten, direkt verwandelten Freistoßtreffer, in den rechten Torwinkel, von Starke früh in Führung (8.). Danach begann die stärkste Spielphase der Gäste. Glück hatte die Hintermannschaft bei einem Lattenkopfball von Igel (20.) und einigen gefährlichen Freistößen, die Sturm entschärfen konnte. Vor allem der beste Lohmener Spieler Bergmann war ein ständiger Unruheherd, aber sein Gegenspieler Grandl bot eine klasse Leistung und hatte Ihn gut im Griff. Mitten in diese Druckphase setzten die Hausherren spielerische Akzente. Nach Zuckerpass von Routinier Adam, der eine beeindruckende Partie im Mittelfeld ablieferte, ging der Schuss von Frenzel nur knapp neben das Gehäuse (28.). Kurz danach setzte sich Prosche nach einem schnell ausgeführten Einwurf im Strafraum durch und versenkte den Ball zum 2:0 (30.). Die sichere Führung hielt aber nur zwei Minuten, dann konnte Koch per Freistoß den Rückstand verkürzen. Die zweite Hälfte hatte der SVS besser im Griff. Meintzschel tanzte im Strafraum seinen Gegenspieler aus und ließ beim Abschluss den Tormann auch keine Abwehrmöglichkeit (57.). Von Lohmen kam in der letzten halben Stunde nicht mehr viel und der SVS wollte den Vorsprung auf keinen Fall mehr aus der Hand geben. Ehrlichmann (69.) und Starke (87.) hatten noch zwei gute Möglichkeiten, aber etwas Pech beim Abschluss. Am Ende war es ein verdienter Sieg und ganz wichtige drei Punkte dank einer starken Mannschaftsleistung. Mit so einer Einstellung müssen die Saupsdorfer auch bei den nächsten Spielen auftreten, vor allem bei den Auswärtsbegegnungen muss wieder was Zählbares herausspringen!

Für den SV Saupsdorf spielten:
Martin Sturm, Prosche, Grandl, Glaser, Kutzner, Starke, Hesse (35. Meintzschel), Adam, Düffort, Frenzel, Ehrlichmann (75. Schwäbe)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.