10. Spieltag

Heidenauer SV 3. – SV Saupsdorf 3 : 2 (3 : 0)

Beim Spiel gegen die 3. Mannschaft von Heidenau wollte der SVS endlich wieder 3 Punkte einfahren, doch wieder kam alles ganz anders. Zu Beginn des Spiels hatte der SV Saupsdorf schon in der 7. Minute die Großchance durch Maetze in Führung zu gehen, doch er scheiterte am gut aufgelegten Schlussmann der Heidenauer. Nur 2 Minuten später entschied der Schiedsrichter Schlemmer auf eine Abseitsposition eines Saupsdorfer Spielers. Dies war wieder einmal nicht die einzige Fehlentscheidung an diesem Tag. So langsam bekommt man das Gefühl, dass der SVS absichtlich die schlechtesten Schiedsrichter im Kreisgebiet zugewiesen bekommt. Trotzallem ist die Niederlage nicht nur am „Unparteiischen“ fest zu manchen. Statt sich auf das Wesentliche – das Spiel – zu konzentrieren, haderte der SVS vielmehr mit den Entscheidungen des Schiedsrichters. Zwar konnte Maetze per Kopf (14.) eine weitere Chance verbuchen, doch das Tor machten die Heidenauer. Auf der linken Seite konnte der Angreifer ungehindert bis zur Grundlinie durchziehen, die anschließende Flanke fand einen dankbaren Abnehmer und schon stand es 1:0 (18.) für den Gastgeber. Wem das dann doch zu schnell ging, der bekam nur 9 Minuten später fast eine Kopie des Spielzuges geliefert. Ergebnis – 2:0 für Heidenau. Der SVS war völlig geschockt und in dieser Phase nicht in der Lage selbst Torchancen zu kreieren. Und so passte es auch ins Bild, dass Heidenau in der 40. Minute, aus klarer Abseitsposition, das 3:0 erzielte.
Nach dem Seitenwechsel wollte Heidenau das Ergebnis verwalten und somit kam der SVS etwas besser ins Spiel, ohne jedoch den unbedingten Willen zu zeigen, das Spiel doch noch gewinnen zu wollen. Vielmehr fiel man mit unnötigen Fouls und Meckereien, die gelbe Karten nach sich zogen, auf. Hoffnung keimte, als der Schiedsrichter auf Strafstoß für den SVS entschied. Diesen verwandelte Düffort sicher zum 3:1 (75.). Heidenau setzte nur noch sporadische Konter, ohne jedoch zum Torerfolg zu kommen. In der 88. Minute konnte Rußig sich über rechts durchsetzen und nach innen zu Düffort passen. Dieser nutzte die Chance und erzielte das 3:2. Der SVS wachte jetzt erst auf und wollte wenigstens einen Punkt holen, doch es war viel zu spät dafür. Was bleibt ist die Hoffnung dass endlich konzentriert trainiert wird und das endlich wieder in einem Spiel umgesetzt wird. Das man miteinander spielt und gemeinsam kämpft und jeder sich auf sein Können besinnt. Dies zu beweisen hat man die Möglichkeit am kommenden Samstag, im Heimspiel gegen Schönfeld 2. Mannschaft

Für den SV Saupsdorf spielten:
M. Häntzschel, Hesse (56. Grandl), K. Schäfer, Kutzner, F. Müller (70. Mechling), Starke, Rußig, Düffort, Reichelt , Maetze, R. Müller (70. Schrön)

Comments are closed.