21. Spieltag

SV Saupsdorf – SG Schönfeld 2. 3 : 0 (1 : 0)

Zu seinem drittletzten Heimspiel der Saison, empfing der SVS die Reserve aus Schönfeld. Bei sonnigen Wetter und vor 42 Zuschauern, entwickelte sich ein kampfbetontes und von beiden Seiten ein offensiv geführtes Spiel. Der Tabellenneunte aus Schönfeld hatte schon nach 45 Sekunden die große Möglichkeit in Führung zu gehen, aber das Leder strich knapp am langen Pfosten des SVS vorbei. Saupsdorf brauchte einige Minuten um richtig ins Spiel zu kommen und erarbeitete sich gute Möglichkeiten, die aber nichts Zählbares einbrachten. In der 13. Minute brachte Düffort eine gezielte Ecke auf den Kopf von Maetze und dessen Kopfball senkte sich aus 9 Metern ins lange Dreiangel der Gäste. Saupsdorf wollte mehr, lies aber zu viele gute Gelegenheiten aus, oder schloss zu unkonzentriert ab. Schönfeld blieb immer gefährlich, wenn sie den Ball hoch und lang nach vorn schlugen, aber die gut stehende Abwehr und der Keeper des SVS verhinderten schlimmeres.
Nach dem Wechsel drückte der SVS mehr auf ein weiteres Tor, musste aber immer auf der Hut vor gegnerischem Kontern bleiben. In der 75. Minute passte Schiekel überlegt auf Prosche und er zog aus 14 Metern ab, halb hoch in die linke Torecke, zum erlösenden 2:0. Jetzt lief das Spiel des SVS befreiter und mit mehr Zug auf das gegnerische Tor, so traf Reichelt mit seinen herrlichen Schuss aus 20 Metern nur den Pfosten und Frenzel lies noch einige gute Chancen liegen. So blieb es Meintzschel vorbehalten in der 85. Minute, aus Nahdistanz, den Ball zum 3:0 im Schönfelder Kasten unterzubringen. Dieser Sieg sollte wieder Selbstvertrauen geben um vielleicht doch noch den Platz an der Sonne am Ende der Saison zu erreichen. Am kommenden Sonnabend muss der SVS zum Derby, zum Tabellenvorletzen aus Lichtenhain reisen. Da sollte nachgelegt werden und unbedingt 3 Punkte entführt und mit nach Hause gebracht werden.

Der SV Saupsdorf spielte mit::
M. Sturm, S. Kutzner, J. Hesse, S. Prosche, K. Schäfer (ab 77. D. Ehrlichmann), R. Reichelt, K. Frenzel, D. Meintzschel, P. Düffort, M. Schiekel, D. Maetze (ab 46. P. Grandl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.